Falls Ihr Mailprogramm den Newsletter nicht richtig anzeigt, klicken Sie bitte hier.
 

Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft

ÖBR Newsletter
Nr. 39 / Juli 2017
Worte des Buddha
Über Sukha - Glück
Vorblick
Dzogchen in der Hofburg
Symposium Peace NOW!
Statuenausstellung
Rückblick
Auszeichnung für Generalsekretär Vettermann
Pilgrim Festakt
Vesakhfeiern in Österreich
Die Open Space Gruppen
in den Medien
im Radio
im TV
ÖBR Angebote
Kleinstkindergruppe
Familienpuja
Netzwerk Buddhistische Jugend
Das ÖBR Magazin
ÖBR Bibliothek eröffnet
Schreibe im ÖBR Magazin
Die ÖBR auf einem Blick
Wo finde ich... ?
Suchen Sie Seminarräume?
 
Mögen sich die heilsamen
Aktivitäten zum Wohle
Aller entfalten!
Grussworte des Präsidenten
     
 


Liebe Buddhistinnen, liebe Buddhisten,
liebe Interessierte,

es freut mich sehr, euch mit diesem Newsletter zu zwei großen wichtigen Lehrveranstaltungen und einer umfangreichen und ebenfalls inspirierenden Ausstellung einladen zu können. Schon bald, Ende Juli, findet in der Wiener Hofburg ein Dzogchen-Retreat mit Chögyal Namkhai Norbu statt. Im September folgt ein Symposium im Austria Center mit dem Titel „Peace NOW!“, getragen von besonderen Referentinnen und Referenten, veranstaltet vom Shambhala-Meditationszentrum Wien. Ebenfalls im September präsentiert das Karma Kagyu Diamantweg-Zentrum in Wien eine Ausstellung über Statuen und Ritualgegenstände des tibetischen Buddhismus. Danke an alle Veranstalter!

Diese Aktivitäten sind nicht nur sehr wichtig auf dem Weg einer aktiven und gesellschaftlich relevanten Praxis, sondern auch ein kräftiges Lebenszeichen des Buddhismus in Österreich. Dazu gehört für mich auch eine verdiente Ehrung unseres Generalsekretärs, Heinz Vettermann. Er erhielt für seine unermüdlichen Bemühungen im Bereich des buddhistischen Religionsunterrichtes und des sozial engagierten Buddhismus aus den Händen der Staatsekretärin Muna Duzdar das grosse Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich  Wir gratulieren ganz herzlich!

Zu einem sozial engagierten Buddhismus gehören neben vielen anderen Aktivitäten auch der interreligiöse Dialog und vor allem eine interreligiöse Zusammenarbeit. Es gibt viele Einrichtungen anderer Religionen, deren Aktivitäten und inhaltliche Ausrichtungen durchaus mit den buddhistischen Zielen konform gehen. Eine dieser Einrichtungen ist das internationale Bildungsnetzwerk PILGRIM. Über viele Jahre verbindet uns das gemeinsame Interesse, Bildung zu fördern und das Bewusstsein zu verbreiten, dass wir uns als Teil des Ganzen verstehen und daraus eine große Verantwortung dafür ableiten müssen, was meist mit dem Schlagwort „nachhaltig handeln“ bezeichnet wird. Es lohnt sich, einen Blick in den Pilgrim-Newsletter zu werfen.

Die buddhistische Ambedkar-Schule aus Ungarn ist bereits Mitglied bei Pilgrim und nächstes Jahr folgen auch Projekte mit Kindern und Jugendlichen unseres buddhistischen Religionsunterrichts. Bei der diesjährigen Zertifizierungsfeier von Pilgrim wurden Diözesanbischof  Alois Schwarz und mir die „Ehrenmitgliedschaft“ verliehen. Diese Auszeichnung freut mich ganz besonders auch deshalb, weil ich sie als große Wertschätzung einer guten Zusammenarbeit über alle Konfessionsgrenzen hinweg verstehe.  

Ich meine, dass es wichtig ist, sich immer wieder bewusst zu machen, dass ein Miteinander auch dann wichtig ist, wenn grundsätzliche Unterschiede bestehen. Ein Ziel eint alle Wesen: die Suche nach Wohlbefinden und das Meiden von Unangenehmen. Das mag banal klingen, kann aber als unwiderlegbare Basis für ein konstruktives Miteinander, über alle Grenzen von Ideologie oder partiellen Interessen hinweg, dienen.

Wir Buddhistinnen und Buddhisten haben einen wichtigen Platz in diesem großen Ganzen unserer Gesellschaft. Wir sind gefordert, ihn wahrzunehmen und auszufüllen. Die eingangs erwähnten Veranstaltungen sind eine von vielen notwendigen Wurzeln dazu. Auch das staatlich anerkannte Bekenntnis zum Buddhismus ist eine dieser Wurzeln, die unsere gesellschaftliche Relevanz begründet und verstärken kann. Voraussetzung dafür ist die offizielle Mitgliedschaft in der ÖBR. Die persönliche Haltung und Absicht, dem Weg des Buddhas zu folgen, ist eine Grundvoraussetzung. Für die Bedeutung und Stellung der Buddha Lehre in unserer Gesellschaft ist aber auch noch die offizielle Mitgliedschaft in der ÖBR wichtig. Nur sie begründet das Religionsbekenntnis „buddhistisch“  und stärkt damit die offizielle Stimme des Dharma in unserem Land. Ich glaube schon, dass das insgesamt für eine gute Entwicklung in schwierigen Zeiten sehr hilfreich sein kann.

In diesem Sinne wünsche ich allen Leserinnen und Lesern unseres Newsletters einen erholsamen und schönen Sommer!

In Verbundenheit mit euch


Gerhard Weißgrab
Präsident der ÖBR

p.s. Sie finden uns auch auf facebook: www.facebook.com/Buddhismusinoesterreich

Und in diesen Tagen landet auch die Ausgabe unseres ÖBR Magazins "Buddhismus in Österreich" in euren Briefkästen. Wer dieses Heft bis jetzt nicht bekommt, aber möchte, bitte in unserem Sekretariat mit Angabe der Postadresse  bestellen: office@buddhismus-austria.at 

Wir sind auch über das Melden von Adressänderungen sehr dankbar.
 

 

 

 

 
Worte des Buddha
Über Sukha - Glück
 

197
Den Haß nicht zu erwidern, das ist unser Glück;
Und hassen andre uns, wir hassen nicht zurück.
 
198
Welch Glück! Von allem Leid der Welt sind wir befreit;
Voll Leiden ist die Welt, doch wir sind ohne Leid.
 
199
In gierverzehrter Welt, wie glücklich leben wir!
Wenn andre gierig sind, sind wir doch frei von Gier.

Weiters ...

 
     
Vorblick
Dzogchen in der Hofburg
 

Dzogchen Retreat 
28.-30. Juli 2017 
Hofburg Vienna


Chögyal Namkhai Norbu wird in der Wiener Hofburg ein Dzogchen-Retreat abhalten. Er gilt als einer der bedeutensten Dzogchen-Lehrer unserer Zeit.

Dzogchen ist Teil des tibetischen Buddhismus, ist jedoch nicht nur auf eine einzige tibetische Schulrichtung beschränkt. Dzogchen ist vielmehr ein schulübergreifender, auf praktische Meditation im täglichen Leben ausgerichteter Weg. So ist Dzogchen durch keinen besonderen kulturellen oder historischen Zusammenhang begrenzt.

1977 lehrte Chögyal Namkhai Norbu zum ersten Mal in Österreich.  Daher feiert diese Veranstaltung auch das 40-jährige Bestehen der Dzogchen Gemeinschaft in Österreich.
 

https://chnn-vienna2017.at/

 
     
Symposium Peace NOW!
 

Symposium Peace Now
15. - 17. September 2017
Austria Center Vienna


Das Symposium „Peace Now! Frieden schaffen in schwierigen Zeiten“ soll uns allen Mut machen die Hoffnung nicht aufzugeben und sich nicht mitreißen zu lassen von stetiger Verunsicherung, dem Schüren von Ängsten und insgesamt einer zunehmenden Manipulation unseres Denkens und Empfindens. Wenn wir uns in diese zerstörerischen und gesellschaftsspaltenden Aktivitäten nicht länger hineinziehen lassen wollen, dann bleibt uns allen am Ende nur, uns auf unseren echten guten Kern als Menschen zu besinnen und danach zu handeln.
 

https://friedenschaffen.at/

 
     
Statuenausstellung
 

Statuenausstellung
Raum und Freude
Gelebter Buddhismus
07. - 23. September 2017


Die Kunst des tibetischen Buddhismus ist Teil einer Jahrtausende alten, lebendigen Tradition.

Im Herbst 1977 gab der 16. Gyalwa Karmapa , das Oberhaupt der tibetisch- buddhistischen Karma Kagyü Schule im Künstlerhaus eine Kronzeremonie. Aus Anlass des 40jährigen Jubiläums zeigt das Buddhistische Diamantweg-Zentrum Wien eine Ausstellung seltener Statuen, Bilder und Ritualgegenstände. Ganz traditionell geschaffen, sind sie Träger einer tiefen Symbolik, die über den rein künstlerischen Aspekt weit hinausgeht.

Die Ausstellung führt Sie in die Welt der Meditation und des Wirkens der Gyalwa Karmapas und ist vom 7. bis 23. September 2017 im Buddhistischen Diamantweg-Zentrum Wien zu sehen.
 

www.statuenausstellung.at

 
     
Rückblick
Auszeichnung für Generalsekretär Vettermann
 

Wir freuen uns, dass am 24. Mai unser Generalsekretär das Grosse Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich erhalten hat.

Aus der Laudatio von Gerhard Weissgrab verfasst: "Ein Bereich, der für dich immer ganz oben gestanden hat, in der Liste deiner Prioritäten, war und ist die Bildung. Die Bildung der Kinder, die Bildung der Jugendlichen, aber ganz besonders auch die Bildung der Erwachsenen.
Fotohinweis: BKA / Christopher Dunker
 

Erfahren Sie mehr

 
     
Pilgrim Festakt
 

Bei der jüngsten PILGRIM-Zertifizierung Mitte Juni 2017 wurde die interreligiöse Dimension von PILGRIM offenbar: Hochrangige Vertreter von Religionen zeigten ihre Verbundenheit mit dem interreligiösen Bildungsnetzwerk PILGRIM, dem es um die Achtsamkeit und Wertschätzung des gemeinsamen Lebensraumes ERDE im Sinne der Nachhaltigkeit geht.

Nachdem elf neue Institutionen in das Netzwerk aufgenommen worden waren - darunter die Dr. Ambedkar-Iskola aus Miskolc, Ungarn - fand ein interreligiöses Dank- und Schöpfungsgebet statt.

Da seit mehr als fünf Jahren Präsident Gerhard Weissgrab zu treuen Teilnehmern der PILGRIM-Festveranstaltungen zählt und er selbst die Vision von PILGRIM hochschätzt, hat PILGRIM  ihn zum Ehrenmitglied ernannt.

Für Weissgrab bedeute dies eine große Ehre und er bedanke sich vor allem auch dafür, überhaupt die Möglichkeit zu haben, an diesem wichtigen Projekt mitwirken zu können, so in einem Mail an den Direktor von Pilgrim, HR Dr. Johann Hisch.
 

 
     
Vesakhfeiern in Österreich
 

Auch dieses Jahr wurden im Mai in Graz, Innsbruck, Linz, Salzburg und Wien unsere traditionellen Vesakhfeste gefeiert.
 

Über die Vesakhfeiern

 
     
Die Open Space Gruppen
 

Der ÖBR Open Space ist ein Raum für gemeinsame Projekte der Buddhistinnen und Buddhisten in Österreich. Die Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft eröffnet diesen Raum und unterstützt bei der Umsetzung dieser Projekte. Kommen Sie zum nächsten Open Space und bringen Sie Ihre Idee mit: Herzlich Willkommen!

Das Leben in den Open Space Gruppen

 
     
in den Medien
im Radio
 

Ö1

Die Sendeinformationen entnehmen Sie bitte der Website von Ö1.

 
     
im TV
 

ORF 2

Bitte entnehmen Sie unserer Facebook Seite aktuelle Termine von Buddhismus-Sendungen.

 
     
ÖBR Angebote
Kleinstkindergruppe
 

Mit Karin Ertl bieten wir eine Kleinstkindergruppe für Kinder im Alter von 2,5 bis 4 Jahren in Wien an. An einem Nachmittag (1x/Monat) können die Kinder mit buddhistischen Inhalten spielerisch in Kontakt kommen. Karin ist unsere langjährige Religionslehrerin in Wien für die Volksschule und Hauptschule. Weitere Infos bei Karin Ertl: 0664 123 76 18, fiost@buddhismus-austria.at

Fr., 29.09.2017
Fr., 20.10.2017
Fr., 24.11.2017

 
jeweils von 15.00 - 16.00 Uhr
Ort: „mittlerer weg“- Zentrum der Buddhistischen Gemeinde: Biberstrasse 9/2, 1010 Wien

 
     
Familienpuja
 

FamilienpujaSeit vielen Jahren feiern große und kleine BuddhistInnen aller Traditionen an diesen Sonntagen mit Marina Myo Gong Jahn. Es erwartet euch: Gemeinsam rezitieren, gemeinsam sprechen, gemeinsam feiern. Anschließend gemütliches Beisammensein bei Tee und Kuchen. Wir freuen uns auf Euch! 
Info: 01-512 37 19, office@buddhismus-austria.at

So.,  17.09.2017
So.,  15.10.2017
So.,  19.11.2017
So.,  14.01.2018


jeweils von 10:00 - 13.00 Uhr
„mittlerer weg“- Zentrum der Buddhistischen Gemeinde: Biberstrasse 9/2, 1010 Wien 

 
     
Netzwerk Buddhistische Jugend
 

Auf der Plattform Netzwerk Buddhistische Jugend findet man buddhistische Jugendgruppen in Österreich, die junge Menschen zum Meditieren und buddhistischen Austausch einladen. Aktuell sind folgende Gruppen aktiv: Shambala Youth, Wake Up Wien, Buddhistische Jugend Wien, Sommer Retreat für alle Gruppen

Bist du in solch einer Gruppe? Magst Du eine Gruppe gründen?
Wir helfen Dir gerne, darum bitte melde Dich bei uns.

 
     
Das ÖBR Magazin
 

Das ÖBR Magazin "Buddhismus in Österreich" bietet viel Lesenswertes über buddhistische Praxis und Alltagsanwendungen. Buddhistische LehrerInnen werden in Interviews lebendig, und inspirierende Texte buddhistischer Autoren regen zum Weiterdenken an. Zusätzlich gibt es die wichtigsten Informationen über Einführungsveranstaltungen, Kurse und Meditationen der Gruppen der ÖBR. Das Magazin erscheint vierteljährlich.



Im ÖBR Gruppenheft sind alle ÖBR Gruppen und Orden übersichtlich beschrieben. Sie finden darin Auskunft über Herkunft der Gruppen, ihre Angebote und Buchtipps.

Auf der ÖBR Homepage finden Sie aktuelle Einführungsveranstaltungen, Vorträge und Seminare der Gruppen und Orden der ÖBR.


zum Programm der ÖBR

 
     
ÖBR Bibliothek eröffnet
 

Öffnungszeiten Montag und Mittwoch 14 – 18 Uhr
 
Wir laden alle Interessierten in unsere neue ÖBR Bibliothek ein. In unserem Leseraum gibt es fundierte Literatur aus allen Bereichen des Buddhismus. Hier finden Sie Primärtexte, Kommentarliteratur, Grundlagenwerke, philosophisch-wissenschaftliche und auch religionsvergleichende Darlegungen des Buddhismus. Weiters auch Information zu neuen Strömungen und Entwicklungen des Buddhismus in USA und Europa. Natürlich gibt es viel Literatur zu Meditation und Praxis sowie Biografien, buddhistische Kunst, Reiseliteratur und sogar buddhistische Lyrik und Prosa. Der Bestand beläuft sich auf derzeit rund 1.700 frei zugängliche Bücher sowie rund 1.000 Bücher der Walter-Karwath-Bibliothek.
 
Die  Bücher stehen allen ÖBR-Mitgliedern und anderen Interessenten im Leseraum zur Verfügung.
Da es sich beim Inhalt unserer Bibliothek um viele vergriffene Bücher handelt, sind diese nur vor Ort zu benützen (Präsenzbibliothek).

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
 
Buddhistisches Zentrum Wien – Bibliothek
Fleischmarkt 16, Stiege 2, 1010 Wien

bibliothek@buddhismus-austria.at

 
     
Schreibe im ÖBR Magazin
 

Seit vielen Jahren erscheint das ÖBR Magazin vierteljährlich und wird von mehr als 5.000 Menschen in Österreich und darüber hinaus gelesen. Unsere Redakteure sind ehrenamtliche und enagierte Buddhistinnen und Buddhisten aller Traditionen.

Wir wollen das ÖBR Magazin informativ und modern gestalten und suchen Verstärkung für unser Team. Bei Interesse bitte im ÖBR Sekretariat melden.

Auch wenn Du Interesse hast, einen interessanten Beitrag von Dir einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen, sende diesen an das Redaktionsteam: redaktion@buddhismus-austria.at

 
     
Die ÖBR auf einem Blick
 

ÖstrerreichkarteWollen Sie wissen, wo Sie die nächste ÖBR Gruppe finden? Oder suchen Sie einen Ansprechpartner der ÖBR in Ihrer Umgebung?
Auf der Homepage finden Sie alle Gruppen und Orden der ÖBR, und ebenso Ihre regionalen Ansprechpartner, die ÖBR Repräsentanten in Österreich.

 
     
Wo finde ich... ?
 

... in meiner Region BuddhistInnen und deren Initiativen oder buddhistische Gruppen. Im Webportal für die regionale Vernetzung von Buddhistinnen und Buddhisten in Österreich treffen einander buddhistisch interessierte Menschen zum nicht-kommerziellen Austausch über buddhistische Themen, gemeinsame Meditation, gemeinsame Freizeitaktivitäten, Nachbarschaftshilfe und vieles mehr!

 

 
     
Suchen Sie Seminarräume?
 

Das Meditationszentrum „der mittlere weg“ in 1010 Wien wird von verschiedenen buddhistischen Gruppen regelmäßig morgens und abends für die Praxis genutzt. An Wochenenden stehen zwei Räume (50 qm² und 20qm²) zur Verfügung, die wir für Seminare und ähnliche Veranstaltungen, welche mit der Lehre des Buddha vereinbar sind, gerne anbieten möchten. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der ÖBR.

 
     
  weiterleiten
 
     
 

Verantwortlich für diesen ÖBR Newsletter ist die
Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft  
A-1010 Wien, Fleischmarkt 16

Tel. 01 / 512 37 19    Fax: 01/ 512 37 19 - 13   
www.facebook.com/Buddhismusinoesterreich

Sie haben Anregungen für uns oder interessieren sich für weitergehende Informationen? Dann schreiben Sie uns: office@buddhismus-austria.at
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Wollen Sie die Arbeit der ÖBR auch finanziell unterstützen?
Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft  
IBAN Account: AT 46 6000 0000 0131 7747
BIC: OPSKATWW