Falls Ihr Mailprogramm den Newsletter nicht richtig anzeigt, klicken Sie bitte hier.
 

Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft

ÖBR Newsletter
ÖBR Newsletter 2019
Worte des Buddha
Über die 4 edlen Wahrheiten
Vorschau
2.10. Woche für den Weltfrieden
13.10. Tag der Offenen Tempeltür
1.11. Totengedenken
28.11. Film- und Diskussionsabend
7.11. Klimagerechtigkeit
Tierschutzvolksbegehren
Klimaschutzvolksbegehren
Rückblick
Buddhismus for Future
Sanierung Buddhistischer Friedhof
Suchen Sie einen Raum?
Medien
im Radio
im TV
ÖBR Infos
Familienpuja
Das ÖBR Magazin
Engagement und Buddhismus
Wo finde ich... ?
Die ÖBR auf einem Blick
Netzwerk junge BuddhistInnen
ÖBR Bibliothek
 
Mögen sich die heilsamen
Aktivitäten zum Wohle
Aller entfalten!
Grussworte des Präsidenten
     
 


Liebe Buddhistinnen, liebe Buddhisten,
liebe Interessierte,

Diesmal kommt der Newsletter aus wichtigem Anlass schon einige Tage früher als gewohnt. Der Grund ist wirklich sehr bedeutend: „Weltfrieden ist möglich!“ Vom 2. bis zum 8. Oktober findet unter diesem Motto die Kalachakra Vienna 2019, eine Woche für den Weltfrieden statt. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr dort zahlreich dabei seid und euch ausgiebig inspirieren lässt.

Frieden ist eine der ganz wesentlichen Grundvoraussetzungen, um Leiden zu reduzieren und aufzulösen. Der Frieden ist die Basis, auf der wir alle Aktivitäten aufbauen können. Auch unsere Aktivitäten zur Erhaltung unserer Umwelt. Im aktuellen Heft „Buddhismus in Österreich“ haben wir gerade eine neue Reihe mit dem Titel „Buddhismus und Natur“ eröffnet. Vor wenigen Tagen war ich bei der Unterzeichnung einer Partnerschaft der Religionen mit der Bewegung „Fridays for Future“ und davor habe ich die Unterstützung der ÖBR für das neue Klimavolksbegehren zugesagt. Nicht zu vergessen das nun schon länger laufende Tierschutzvolksbegehren. Bei all dem sind wir aktiv und unterstützend dabei. Selbst veranstalten wir heuer wieder am 28. November in unserer Reihe „Buddhismus im Dialog“ zum Thema „Tier.Mensch.Gesellschaft“ einen Film- und Diskussionsabend. Wir zeigen den aufschlussreichen Dokumentationsfilm „Bauer unser“ und werden danach mit dem Regisseur und vom Inhalt direkt betroffenen Menschen sprechen.

Sehr viele, scheinbar unterschiedliche Veranstaltungen und Kontexte, trotzdem läuft alles zusammen und – wie wir als Kenner der Buddha-Lehre wissen – hängt untrennbar voneinander ab. Sehr aktuell in den Medien ist der Klimawandel das große Thema, aber in Wahrheit ist alles eines: Klimaschutz, Naturschutz, Tierschutz und man könnte sagen, auch Menschenschutz.

Große Herausforderungen brauchen große Unterstützung und Begleitung. Die Lehre des Buddhas hat das zum Inhalt und wir versuchen, diese Lehre allen Menschen, die daran Interesse haben, möglichst gut zugänglich zu machen. Vor allem auch bei unserem „Tag der offenen Tempeltüre“ am 13. Oktober.

Ach ja, abschließend noch ein ganz herzliches Danke an alle, die für die Sanierung unseres Stupas am Zentralfriedhof gespendet haben und vor allem auch jenen, die bei dieser Aktion direkt mitgeholfen haben. Jetzt ist der Stupa wieder bereit, würdig im Zentrum der jährlichen Gedenkfeier an die Toten am 1. November zu stehen.

Viele Anregungen beim Lesen dieses Newsletters und vor allem große Inspirationen und gute Erfahrungen wünsche ich euch beim Umsetzen der Angebote.
 
In Verbundenheit
Gerhard Weißgrab
Präsident der ÖBR

pps: Sie finden uns auch auf facebook: www.facebook.com/Buddhismusinoesterreich

Und in diesen Tagen landet auch die Ausgabe unseres ÖBR Magazins "Buddhismus in Österreich" in euren Briefkästen. Wer dieses Heft bis jetzt nicht bekommt, aber es beziehen möchte, bitte in unserem Sekretariat mit Angabe der Postadresse bestellen: office@buddhismus-austria.at 

Wir sind auch über das Melden von Adressänderungen sehr dankbar.
 

 

 

 

 
Worte des Buddha
Über die 4 edlen Wahrheiten
 

Buddha in Bodhgaya(aus dem Dhammapada)

Das hab ich gehört. Zu einer Zeit weilte der Erhabene bei Benares am Sehersteine im Wildparke. Dort nun wandte sich der Erhabene an die fünf verbündeten Mönche:
"Zwei Extreme sind, ihr Mönche, von Hauslosen nicht zu pflegen. Welche zwei?

Bei den Sinnendingen sich dem Anhaften am Sinnenwohl hingeben, dem niederen, gemeinen, gewöhnlichen, unedlen, heillosen; und sich der Selbstqual hingeben, der schmerzlichen, unedlen, heillosen.

Diese beiden Extreme vermeidend, ist der Vollendete zum mittleren Vorgehen erwacht, das sehend und wissend macht, das zur Beruhigung, zum Überblick, zur Erwachung, zum Nirvāna führt.

Und was ist dieses mittlere Vorgehen?

Weiters ...

 
     
Vorschau
2.10. Woche für den Weltfrieden
 

Kalachakra MandalaAm Mi., 2.10. beginnt die Kalachakra Weltfriedenswoche in Wien und dauert bis zum Di., 8.10.. Das Motto dieser Woche lautet: Weltfrieden ist möglich.

Wie wir dorthin gelangen, erklärt der tibetische Meister Khentrul Rinpoche in zwei öffentlichen Abendvorträgen am Mi., 2.10. und Do., 3.10. (Beginn jeweils 19.00 Uhr, englisch mit deutscher Übersetzung, freier Eintritt, livestream fb Kalachakravienna).

Am Do., 3.10. und Fr., 4.10. werden im Rahmen der World Peace Exhibition Zeichnungen von jungen Menschen zum Thema Weltfrieden präsentiert. Auch Exponate von SchülerInnen des buddhistischen Religionsunterrichtes sind zu sehen.

Am Wochenende gibt Khentrul Rinpoche die Kalachakra-Einweihung, eine außergewöhnliche Zeremonie für den Weltfrieden. Zum ersten Mal in Europa wird das Kalachakra Mandala der Jonang Tradition in dreidimensionaler Form aufgebaut. Online Anmeldung erforderlich:

www.kalachakravienna.at

 
     
13.10. Tag der Offenen Tempeltür
 

Am So., 13. Oktober 2019 veranstalten die Gruppen und Orden der Österreichischen Buddhistischen Religionsgesellschaft wieder einen Tag der Offenen Tempeltür.

Wir wollen damit allen Interessierten die Möglichkeit geben, das buddhistische Leben in Österreich näher kennenzulernen. Das detaillierte Programm finden Sie hier.

 
     
1.11. Totengedenken
 

Totengedenken 2011
Buddhistische Gedenkfeier an die Verstorbenen

Fr., 1.11. 2019, 15.00 Uhr

Gemeinsam mit Marina Myo Gong Jahn
am Buddhistischen Friedhof, Wiener Zentralfriedhof,
Gruppe 48 A, Tor 2

Bitte windfeste Kerzenlichter für die Zeremonie mitbringen.
Sie können uns Namen von Verstorbenen nennen,
derer wir dann gemeinsam bei unserer Zeremonie gedenken.

Über das buddhistische Totengedenken

 
     
28.11. Film- und Diskussionsabend
 

Tier.Mensch.Gesellschaft

Einladung zum Film- und Diskussionsabend BAUER UNSER
Do., 28.11. 2019, 18.30 Uhr
Wiener Urania

Urania, Mittlerer Saal
Uraniastraße 1, 1010 Wien


Im Rahmen von Buddhismus im Dialog zeigen wir den Film BAUER UNSER, um weiter die Quellen unserer Nahrungsmittel zu beleuchten und Verbesserungen zu diskutieren.

BAUER UNSER ist ein sehenswerter und spannender Film, in dem deutlich wird, wie Wirtschaftspolitik und Gesellschaft immer öfter vor der Industrie kapitulieren.

Anschließend diskutieren der Regisseur des Films, Robert Schabus, gemeinsam mit Horst Moser, geschäftsführender Gesellschafter von BIOGAST, Österreichs größten Fachgroßhandel für biologische Lebensmittel und Ludwig Ullmann, der sein gesamtes Berufsleben als Bauer die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte im eigenen Betrieb miterlebt hat.

Eintritt frei, Spenden erbeten
Veranstalter: ÖBR in Kooperation mit Animal Compassion

 
     
7.11. Klimagerechtigkeit
 

Die Donau-Universität Krems startet am 7. November 2019 die vierteilige Seminarreihe "Klimagerechtigkeit - Ethische Reflexion und transformatives Handeln". Sie wird in Kooperation mit dem Ökumenischen Rat der Kirchen und der Allianz Klimagerechtigkeit durchgeführt. Die Seminare finden in Wien statt (Wohnprojekt Wien - Verein für nachhaltiges Leben, Krakauerstraße 19, 1020 Wien).
 
Im Rahmen des zweiten Seminars "Ethische und spirituelle Aspekte" wird am Fr., 21. Februar 2020, 14.00 - 17.00 Uhr ein interreligiöses Podiumsgespräch stattfinden: "Klimakrise und ökologische Spiritualität. Präsident Gerhard Weissgrab spricht über die wichtige Perspektive des Buddhismus auf die Themen Nachhaltigkeit/ Bewahrung der Erde und Klimawandel einzubringen, zu der ja Persönlichkeiten wie der Dalai Lama und Ven. Thich Nhat Hanh wichtige weitblickende Beiträge geliefert haben.

 
     
Tierschutzvolksbegehren
 

Tierschutzvolksbegehren„Das Tierschutzvolksbegehren – eine neue Initiative für Mensch, Tier & Umwelt. Das überparteiliche und politisch unabhängige Volksbegehren setzt sich für eine Beendigung von Tierleid, die Förderung von Tierwohl und die Stärkung des Tierschutzes ein. Das soll maßgeblich über die Transformation der heimischen Landwirtschaft hin zu einer tier- und umweltgerechten Produktion erfolgen. Dabei stehen neben konkreten Anregungen für Verbesserungen auch mehr Transparenz für Konsumenten und der zielgerichtete Einsatz von Steuergeld im Vordergrund.

Ab 7. Mai kann man das Tierschutzvolksbegehren auf allen Gemeindeämtern oder online via Bürgerkarte/Handysignatur mit einer Unterschrift unterstützen. Mehr Infos gibt's unter www.tierschutzvolksbegehren.at

 
     
Klimaschutzvolksbegehren
 

Klimaschutz betrifft uns alle! 

Hitzerekorde, Ernteausfälle, Muren, Wetterkatastrophen. In Österreich bekommen wir die Folgen der Klimakrise inzwischen jedes Jahr stärker zu spüren. Es braucht eine ambitionierte Klimapolitik, die auch nachfolgenden Generationen ein lebenswertes Österreich hinterlässt!
 
Das Klimavolksbegehren, das jetzt im Magistrat, den Gemeinden und auch online aufliegt, fordert deshalb u.a. die stärkere Verankerung des Klimaschutzes in der Verfassung und im Bundesrecht, ein verbindliches und transparentes CO2-Budget, eine ökosoziale Steuern- und Abgabenreform und eine mutige Energie- und Verkehrswende
 
Auch wir unterstützen das Anliegen mutigen Klimaschutz in Österreich voranzutreiben. Wir bitten deshalb um eure Unterstützung! Nur gemeinsam können wir die Klimawende schaffen! Jetzt handeln, mitmachen und unterschreiben: klimavolksbegehren/unterschreiben 

 
     
Rückblick
Buddhismus for Future
 

Unter dem Motto „Schöpfung bewahren = Klima schützen“ stellen sich vier Vertreter von etablierten Glaubensgemeinschaften in Österreich demonstrativ hinter die Forderungen von Fridays for Future.

Rückendeckung erhält die Umweltbewegung von Gerhard Weissgrab, Präsident der Österreichischen Buddhistischen Religionsgesellschaft (ÖBR), Stephan Turnovzsky, römisch-katholischer Jugendbischof in Österreich, Michael Chalupka, Bischof der Evangelischen Kirche A.B. Österreich sowie Enis Buzar, Islamische Glaubensgemeinschaft Österreich.

Im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz bekräftigte ÖBR-Präsident Weissgrab diesen Schritt: „Das Klima beeinflusst die Natur. Wir alle sind Teil der Natur und von jedem Wandel, der dort stattfindet, mit betroffen – es führt daher kein Weg daran vorbei, endlich die volle Verantwortung für den Schutz dieser Natur zu übernehmen!“

Die vier Glaubensgemeinschaften unterstützen die Anliegen von Fridays for Future und fordern die Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft auf, den längst überfälligen Strukturwandel hin zu einer ökosozialen Politik und Wirtschaftsordnung endlich aktiv und mit aller Kraft umzusetzen.
 

Lesen Sie weiter

 
     
Sanierung Buddhistischer Friedhof
 

Im Sommer wurde die Glaskuppel des Stupa am Buddhistischen Friedhof generalsaniert und jetzt im Herbst werden die Stufen rundherum erneuert.

Wir danken allen Spendern und Spenderinnen, die einen Beitrag für diese notwendige Renovierung geleistet haben. Herzlichen Dank!

 
     
Suchen Sie einen Raum?
 

Das Meditationszentrum „der mittlere weg“ in 1010 Wien wird von verschiedenen buddhistischen Gruppen regelmäßig morgens und abends für die Praxis genutzt.

Ein schöner, stiller und heller 20m² großer Raum kann tageweise und individuell gestaltbar genutzt werden.
Bei Interesse kontaktiere uns bitte.

 
     
Medien
im Radio
 

Ö1
Die Sendeinformationen entnehmen Sie bitte der Website von Ö1.

Lebenskunst So., 6.10., 7.05 Uhr, Ö1
„Meditieren für den Weltfrieden“ – Buddhistisches Kalachakra in Wien
„Kalachakra“ ist die Bezeichnung für eine Meditationsform im tibetischen Buddhismus, die laut Tradition auf den Religionsgründer Buddha Shakyamuni zurückgeht. Dieser soll Kalachakra erstmals im mythischen Reich „Shambala“ anwenden haben lassen, woraufhin dort umfassender Friede und Harmonie eingekehrt sei. Bis heute praktiziert man in Tibet diese anspruchsvolle Meditationspraxis, um für den Weltfrieden zu wirken; die Einweihung erfolgt mit Hilfe eines dreidimensionalen Kalachakra-Mandalas und mehrerer Ritualtänze. Von 2. bis 7. Oktober 2019 findet in Wien ein Kalachakra statt, das vom tibetischen Mönch Khentrul Rinpoché angeleitet wird, einem der weltweit anerkannten Meister dieser Jahrhunderte alten Traditionslinie.

 
     
im TV
 

ORF 2

Sa., 5.10., 16.55 Uhr, ORF 2, Religionen der Welt: Weltfrieden ist möglich
So., 13.10., 12.30 Uhr, ORF 2, ORIENTIERUNG

Bitte entnehmen Sie unserer Facebook Seite aktuelle Termine von weiteren Buddhismus-Sendungen.

 
     
ÖBR Infos
Familienpuja
 

FamilienpujaSeit vielen Jahren feiern große und kleine BuddhistInnen aller Traditionen an diesen Sonntagen mit Marina Myo Gong Jahn. Es erwartet euch: Gemeinsam rezitieren, gemeinsam sprechen, gemeinsam feiern. Anschließend gemütliches Beisammensein bei Tee und Kuchen. Wir freuen uns auf Euch! 
Info: 01-512 37 19, office@buddhismus-austria.at

So., 13.10.2019
So., 24.11.2019


jeweils von 10:00 - 13.00 Uhr
„mittlerer weg“- Zentrum der Buddhistischen Gemeinde: Biberstrasse 9/2, 1010 Wien 

 
     
Das ÖBR Magazin
 

Das ÖBR Magazin "Buddhismus in Österreich" bietet viel Lesenswertes über buddhistische Praxis und Alltagsanwendungen. Buddhistische LehrerInnen werden in Interviews lebendig, und inspirierende Texte buddhistischer Autoren regen zum Weiterdenken an. Zusätzlich gibt es die wichtigsten Informationen über Einführungsveranstaltungen, Kurse und Meditationen der Gruppen der ÖBR. Das Magazin erscheint vierteljährlich.



Im ÖBR Gruppenheft sind alle ÖBR Gruppen und Orden übersichtlich beschrieben. Sie finden darin Auskunft über Herkunft der Gruppen, ihre Angebote und Buchtipps.

Auf der ÖBR Homepage finden Sie aktuelle Einführungsveranstaltungen, Vorträge und Seminare der Gruppen und Orden der ÖBR.


zum Programm der ÖBR

 
     
Engagement und Buddhismus
 

Es ist uns ein sehr grosses Anliegen - auf der Basis der Lehre des Buddha - heilsame Impulse in die Gesellschaft einzubringen.

Die ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter/innen des Mobilen ÖBR Hospiz betreuen Menschen in der letzten ­Phase ihres Lebens, ­ungeachtet ihrer religiösen Ausrichtung und Herkunft und auch im Rahmen der JIVAKA-Krankenbegleitung.
 
Die regelmäßigen Treffen im Netzwerk Achtsame Wirtschaft eröffnen den Raum für den Austausch und Inspiration zum Thema Achtsamer Umgang in Wirtschaftskreisläufen.

Der Verein Animal Compassion will das Bewußtsein für verantwortungsvolle Beziehungen zwischen Tier und Mensch fördern.

Viel zu hektisch ist unser Alltag oft. Darum finden junge Menschen bei der Buddhistischen Jugend ihren eigenen Raum für Auszeit, Ruhe, Entspannung.

Die Gefangenenbegleitung möchte Menschen die Chance geben, ihre Zeit in der Haftsituation für Meditation und Studium des Dharma zu nutzen. Unser Angebot umfaßt Einzelgespräche und in Absprache mit den Anstaltsleitungen Meditations- und Studiengruppen.

Die Wandergruppe Buddha Natur lädt ein zum achtsamen Gehen und regelmäßigen Wanderungen in der Umgebung von Wien.

Die Open Space Gruppe Sangha Beratung bietet Raum für Fragen und Anworten vor dem gemeinsamen Hintergrund als Dharma-Praktizierende.

 
     
Wo finde ich... ?
 

... in meiner Region BuddhistInnen und deren Initiativen oder buddhistische Gruppen. Im Webportal für die regionale Vernetzung von Buddhistinnen und Buddhisten in Österreich treffen einander buddhistisch interessierte Menschen zum nicht-kommerziellen Austausch über buddhistische Themen, gemeinsame Meditation, gemeinsame Freizeitaktivitäten, Nachbarschaftshilfe und vieles mehr!

 

 
     
Die ÖBR auf einem Blick
 

ÖstrerreichkarteWollen Sie wissen, wo Sie die nächste ÖBR Gruppe finden? Oder suchen Sie einen Ansprechpartner der ÖBR in Ihrer Umgebung?
Auf der Homepage finden Sie alle Gruppen und Orden der ÖBR, und ebenso Ihre regionalen Ansprechpartner, die ÖBR Repräsentanten in Österreich.

 
     
Netzwerk junge BuddhistInnen
 

Auf der Plattform Netzwerk Buddhistische Jugend findet man buddhistische Jugendgruppen in Österreich, die junge Menschen zum Meditieren und buddhistischen Austausch einladen. Aktuell sind folgende Gruppen aktiv: Shambala Youth, Wake Up Wien, Buddhistische Jugend Wien, Sommer Retreat für alle Gruppen

Bist du in solch einer Gruppe? Magst Du eine Gruppe gründen?
Wir helfen Dir gerne, darum bitte melde Dich bei uns.

 
     
ÖBR Bibliothek
 

Hier finden Sie Primärtexte, Kommentarliteratur, Grundlagenwerke, und auch philosophisch-wissenschaftliche Darlegungen des Buddhismus. Weiters auch Information zu neuen Strömungen und Entwicklungen des Buddhismus in USA und Europa. Selbstverständlich gibt es viel Literatur zu Meditation und Praxis sowie Biografien, buddhistische Kunst, Reiseliteratur und buddhistische Lyrik und Prosa. Der Bestand beläuft sich derzeit auf rund 1.700 frei zugängliche Bücher sowie rund 1.000 Bücher der Walter-Karwath-Bibliothek.
 
Die  Bücher stehen allen ÖBR-Mitgliedern und anderen Interessenten im Leseraum zur Verfügung. Da es sich beim Inhalt unserer Bibliothek um viele vergriffene Bücher handelt, sind einige Exemplare nur vor Ort zu benützen (Präsenzbibliothek).

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Bitte vorher anmelden: office@buddhismus-austria.at
 
Buddhistisches Zentrum Wien – Bibliothek
Fleischmarkt 16, Stiege 2, 1010 Wien

 
     
  weiterleiten
 
     
 

Verantwortlich für diesen ÖBR Newsletter ist die
Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft  
A-1010 Wien, Fleischmarkt 16

Tel. 01 / 512 37 19    Fax: 01/ 512 37 19 - 13   
www.facebook.com/Buddhismusinoesterreich

Sie haben Anregungen für uns oder interessieren sich für weitergehende Informationen? Dann schreiben Sie uns: office@buddhismus-austria.at
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Wollen Sie die Arbeit der ÖBR auch finanziell unterstützen?
Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft  
IBAN Account: AT 46 6000 0000 0131 7747
BIC: OPSKATWW