Falls Ihr Mailprogramm den Newsletter nicht richtig anzeigt, klicken Sie bitte hier.
 

Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft

ÖBR Newsletter
Nr. 38 / April 2017
Worte des Buddha
Über Zorn und Ärgernis
Vorblick
Vesakh-Feiern
Schreibe im ÖBR Magazin
Rückblick
Bundeskanzlertreffen
Vortrag im Stift Melk
ÖBR Bibliothek eröffnet
Die Open Space Gruppen
in den Medien
im Radio
im TV
ÖBR Angebote
Das ÖBR Magazin
Netzwerk Buddhistische Jugend
Kleinstkindergruppe
Familienpuja
Die ÖBR auf einem Blick
Suchen Sie Seminarräume?
 
Mögen sich die heilsamen
Aktivitäten zum Wohle
Aller entfalten!
Grussworte des Präsidenten
     
 


Liebe Buddhistinnen, liebe Buddhisten,
liebe Interessierte,

einleitend ein kurzer Rückblick auf einige wichtige Ereignisse. Es ist bereits traditionelles Tagesgeschäft der ÖBR, dass im Frühjahr ein Treffen aller Repräsentantinnen und Repräsentanten der Buddhistischen Gemeinde Österreichs stattfindet und der erste ÖBR-Open-Space. Beide Events liegen hinter uns und waren wieder sehr konstruktiv. Sehr intensive und durchaus auch kontrovers ablaufende Gespräche bei der ÖBR-internen Veranstaltung des Repräsentantinnen- und Repräsentantentreffens in Salzburg zeugen von großem Interesse und Engagement. Dass solche Diskurse immer auf einer Ebene des beidseitigen Respekts, trotz unterschiedlicher Standpunkte ablaufen, zeugt von großer Reife unserer Organisation. Dass der Open Space an einem besonders sonnigen Tag des jungen Frühlings trotzdem viele interessierte Menschen zu uns lockte, zeigt von einem guten Angebot, das unsere Gemeinschaft zu bieten hat.

Beim Rückblick möchte ich noch auf zwei externe Veranstaltungen hinweisen, die ebenfalls schon Tradition geworden sind. Da ist einmal die bereits zum dritten Mal vom Stift Melk in Kooperation mit der „Task Force Dialog der Kulturen“ im Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres veranstaltete „Interreligiöse und Interkulturelle Begegnung“ im Stift Melk, sowie der „Gipfel der Religionen“ beim Bundeskanzler. Dieser fand erstmals, seit seiner Amtsübernahme im Vorjahr, mit Bundeskanzler Christian Kern, unter Mitwirkung der Staatssekretärin im Bundeskanzleramt, Muna Duzdar, statt. Auch dieses Zusammentreffen war von intensiven und wertschätzenden Diskursen geprägt. Fortsetzung notwendig und garantiert. Politik und Religion haben in unserem Land absolut getrennte Aufgaben, aber eine große gemeinsame Verantwortung.

Das Stichwort „Verantwortung“ bringt mich zu einem nächsten wichtigen und  mir besonders am Herzen liegenden Punkt: den jungen Buddhistinnen und Buddhisten in Österreich! Es geht um die buddhistische Jugend in Österreich und deren Zukunft. Ihr sogenannter offizieller Ursprung liegt im Jahre 2012. Damals haben sich ein paar junge Menschen kennen gelernt und sich lose zu einer Gruppe buddhistischer Jugendlicher zu gemeinsamen Aktivitäten gefunden. 

Am 14. April wurde jetzt, im Shambala Meditationszentrum in Wien, das 5jährige Jubiläum dieser Gründung gefeiert. Diese Feier war aber auch gleichzeitig der Startpunkt für einen Relaunch des Organisationsverständnisses und des gemeinsamen Auftrittes nach außen. Auf der neuen Hompage www.buddhistischejugend.at könnt ihr euch genau informieren; alle Jugendlichen sind herzlich zum Mitmachen eingeladen. Ich möchte noch besonders den Initiatoren, Kathrin, sowie Matthias und Mathias meine tiefe Dankbarkeit ausdrücken. Mich hat der Feierabend zutiefst beeindruckt und mit großer Dankbarkeit erfüllt - allen dort teilnehmenden Jugendlichen gegenüber. Dieser Abend hat mein Vertrauen gestärkt, dass wir alle gemeinsam auf einem guten und heilsamen Weg für die Gesellschaft sind.

Ein weiterer Punkt dankbar zu sein ist unsere neue Bibliothek. Wie schon im letzten Newsletter angekündigt, wurde jetzt der volle Betrieb aufgenommen. Möge sich heilsames Wissen entfalten!

Schön, wie sich die einzelnen Zweige unserer Religionsgesellschaft zur vollen Blüte entfalten. Auch unser Magazin „Buddhismus in Österreich“ ist einer dieser blühenden Zweige, und wir suchen daher weitere ehrenamtliche Interessentinnen und Interessenten zur Mitarbeit.

Nach so vielen Arbeitsthemen endlich zum verdienten Feiern! Unser jährliches buddhistisches Hauptfest – Vesakh – findet in wenigen Wochen wieder in ganz Österreich statt. Ich freue mich darauf, vielleicht den Einen oder die Andere beim Vesakh in Wien zu treffen. Im nächsten Jahr plane ich jedenfalls wieder einmal das eine oder andere Vesakh-Fest in den Bundesländern zu besuchen. Auf jeden Fall wünsche ich euch allen ein freudvolles und inspirierendes Vesakh, sowie viel Interessantes und Anregendes beim Lesen in diesem Newsletter!  

In Verbundenheit mit euch


Gerhard Weißgrab
Präsident der ÖBR

p.s. Sie finden uns auch auf facebook: www.facebook.com/Buddhismusinoesterreich

Und in diesen Tagen landet auch die Ausgabe unseres ÖBR Magazins "Buddhismus in Österreich" in euren Briefkästen. Wer dieses Heft bis jetzt nicht bekommt, aber möchte, bitte in unserem Sekretariat mit Angabe der Postadresse  bestellen: office@buddhismus-austria.at 

Wir sind auch über das Melden von Adressänderungen sehr dankbar.
 

 

 

 

 
Worte des Buddha
Über Zorn und Ärgernis
 

221
Den Zorn gib auf, den Stolz!
Lös' dich von allen Banden!
Wo man nichts wünscht, nichts' hat, da ist kein Leid vorhanden.
 
222
Wer Zorn hält auf wie ein Gespann, das eilig fuhr,
Den nenn' ich Lenker; Zügelhalter sind die andern nur.
 
223
Den Zorn durch Nachsicht, Bosheit durch Verzeih'n besiege,
Durch Gebelust den Geiz, durch Wahrheitswort die Lüge!
 

Weiters ...

 
     
Vorblick
Vesakh-Feiern
 

VesakhDieser Tag ist dem Gedenken an Geburt, Erleuchtung und Tod des Buddha gewidmet. Er ist ein Tag der Besinnung und auch ein Tag der Freude, da das Beispiel Buddhas uns den Weg der inneren Freiheit zeigt. Und er ist der offizielle Feiertag der ÖBR, den alle Traditionen gemeinsam feiern. Sie sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen!


Oberösterreich
Sa., 20. Mai ab 16.00 Uhr
Stupa am Freinberg
oberoesterreich@buddhismus-austria.at
0650 38 52 820
 
Salzburg
Sa., 13. Mai, 14.00 Uhr
Stupa auf dem Mönchsberg
salzburg@buddhismus-austria.at
0676/355 75 91

Steiermark
Sa., 13. Mai, ab 10.30 Uhr
Stupa im Grazer Volksgarten
office@shedrupling.at
0699 18 68 31 98

Tirol
Sa., 13. Mai um 10.00 Uhr
Wat Thaisamekkeewararam-Tirol
Bahnhofstrasse 8, 6250 Kundl
tirol@buddhismus-austria.at
0676 94 44 133

Wien
So., 28. Mai ab 16.00 Uhr
bei der Friedenspagode an der Donau
office@buddhismus-austria.at
01 512 37 19

 
     
Schreibe im ÖBR Magazin
 

Seit vielen Jahren erscheint das ÖBR Magazin vierteljährlich und wird von mehr als 5.000 Menschen in Österreich und darüber hinaus gelesen. Unsere Redakteure sind ehrenamtliche und enagierte Buddhistinnen und Buddhisten aller Traditionen.

Wir wollen das ÖBR Magazin informativ und modern gestalten und suchen Verstärkung für unser Team. Bei Interesse bitte im ÖBR Sekretariat melden.

Auch wenn Du Interesse hast, einen interessanten Beitrag von Dir einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen, sende diesen an das Redaktionsteam: redaktion@buddhismus-austria.at

 
     
Rückblick
Bundeskanzlertreffen
 

Das Zusammentreffen mit dem Bundeskanzler beim „Gipfel der Religionen“ am 21.3. im Bundeskanzleramt war von einem sehr guten und dialogischen Klima geprägt. Fast könnte man von einem buddhistischen Klima des „achtsamen Zuhörens“ sprechen. In meiner Wahrnehmung bestand beim Bundeskanzler ehrliches Interesse an den Inhalten der einzelnen vorgetragenen Gedanken und Beiträge, sowie auch an den Kritiken.

Im Rahmen des fast zwei Stunden dauernden Dialoges wurden alle Teilnehmer aufmerksam gehört. Wenn auch die Presseaussendung dazu, aus verständlichen Platzgründen, nur den „großen Religionen“ einen entsprechenden Raum gab, so herrschte während des Gipfels absolute Gleichwertigkeit, völlig unabhängig von den Mitgliederzahlen der jeweiligen Religion in unserem Land.

Und wie bereits in meinen einleitenden Worten zu diesem Newsletter gesagt: Fortsetzung notwendig und garantiert. Politik und Religion haben in unserem Land absolut getrennte Aufgaben, aber eine große gemeinsame Verantwortung!

Bericht von Gerhard Weißgrab
(Foto: BKA)

 
     
Vortrag im Stift Melk
 

Ich glaube – vielleicht irre ich mich, aber es ist meine Wahrnehmung – dass eine einzelne Religion oder Weltanschauungsgruppe ausreicht, um einen Krieg auszulösen. Aber es bedarf der gemeinsamen Anstrengung aller Religionen und Weltanschauungsgruppen, um echten und nachhaltigen Frieden zu schaffen und zu erhalten.

Daher schätze ich die heurige Entscheidung des Stiftes Melk, nicht nur die Weltreligionen zum Dialog zu laden, sondern auch die Themen und Teilnehmer auf eine breite Basis zu stellen. Es geht nur im Miteinander mit allen - nur im Dialog innerhalb der einzelnen Religionen und Weltanschauungen und zwischen ihnen.

Eine wesentliche Voraussetzung für das Gelingen eines solchen Dialoges besteht darin, dass man sich selbst kennt und auch die Dialogpartner.
 

Manuskript Präsident Weissgrab

 
     
ÖBR Bibliothek eröffnet
 

Öffnungszeiten Montag und Mittwoch 14 – 18 Uhr
 
Wir laden alle Interessierten in unsere neue ÖBR Bibliothek ein. In unserem Leseraum gibt es fundierte Literatur aus allen Bereichen des Buddhismus. Hier finden Sie Primärtexte, Kommentarliteratur, Grundlagenwerke, philosophisch-wissenschaftliche und auch religionsvergleichende Darlegungen des Buddhismus. Weiters auch Information zu neuen Strömungen und Entwicklungen des Buddhismus in USA und Europa. Natürlich gibt es viel Literatur zu Meditation und Praxis sowie Biografien, buddhistische Kunst, Reiseliteratur und sogar buddhistische Lyrik und Prosa. Der Bestand beläuft sich auf derzeit rund 1.700 frei zugängliche Bücher sowie rund 1.000 Bücher der Walter-Karwath-Bibliothek.
 
Die  Bücher stehen allen ÖBR-Mitgliedern und anderen Interessenten im Leseraum zur Verfügung.
Da es sich beim Inhalt unserer Bibliothek um viele vergriffene Bücher handelt, sind diese nur vor Ort zu benützen (Präsenzbibliothek).

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
 
Buddhistisches Zentrum Wien – Bibliothek
Fleischmarkt 16, Stiege 2, 1010 Wien

bibliothek@buddhismus-austria.at

 
     
Die Open Space Gruppen
 

Der ÖBR Open Space ist ein Raum für gemeinsame Projekte der Buddhistinnen und Buddhisten in Österreich. Die Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft eröffnet diesen Raum und unterstützt bei der Umsetzung dieser Projekte. Kommen Sie zum nächsten Open Space und bringen Sie Ihre Idee mit: Herzlich Willkommen!

Das Leben in den Open Space Gruppen

 
     
in den Medien
im Radio
 

Ö1
von Mo., 8. bis Sa., 13. Mai ab 6.55 Uhr spricht Präsident Gerhard Weissgrab in Gedanken für den Tag über die persönliche Praxis.

Die Sendeinformationen entnehmen Sie bitte der Website von Ö1.

 
     
im TV
 

ORF 2
Religionen der Welt sendet am Sa., 22.4.2017 und am Sa., 10.6.2017 jeweils um 16.55 Uhr in ORF 2 Beiträge mit buddhistischen Themen.

Bitte entnehmen Sie unserer Facebook Seite aktuelle Termine von Buddhismus-Sendungen.

 
     
ÖBR Angebote
Das ÖBR Magazin
 

Das ÖBR Magazin "Buddhismus in Österreich" bietet viel Lesenswertes über buddhistische Praxis und Alltagsanwendungen. Buddhistische LehrerInnen werden in Interviews lebendig, und inspirierende Texte buddhistischer Autoren regen zum Weiterdenken an. Zusätzlich gibt es die wichtigsten Informationen über Einführungsveranstaltungen, Kurse und Meditationen der Gruppen der ÖBR. Das Magazin erscheint vierteljährlich.



Im ÖBR Gruppenheft sind alle ÖBR Gruppen und Orden übersichtlich beschrieben. Sie finden darin Auskunft über Herkunft der Gruppen, ihre Angebote und Buchtipps.

Auf der ÖBR Homepage finden Sie aktuelle Einführungsveranstaltungen, Vorträge und Seminare der Gruppen und Orden der ÖBR.


zum Programm der ÖBR

 
     
Netzwerk Buddhistische Jugend
 

Auf der Plattform Netzwerk Buddhistische Jugend findet man buddhistische Jugendgruppen in Österreich, die junge Menschen zum Meditieren und buddhistischen Austausch einladen. Aktuell sind folgende Gruppen aktiv: Shambala Youth, Wake Up Wien, Buddhistische Jugend Wien, Sommer Retreat für alle Gruppen

Bist du in solch einer Gruppe? Magst Du eine Gruppe gründen?
Wir helfen Dir gerne, darum bitte melde Dich bei uns.

 
     
Kleinstkindergruppe
 

Mit Karin Ertl bieten wir eine Kleinstkindergruppe für Kinder im Alter von 2,5 bis 4 Jahren in Wien an. An einem Nachmittag (1x/Monat) können die Kinder mit buddhistischen Inhalten spielerisch in Kontakt kommen. Karin ist unsere langjährige Religionslehrerin in Wien für die Volksschule und Hauptschule. Weitere Infos bei Karin Ertl: 0664 123 76 18, fiost@buddhismus-austria.at

28.4.2017
23.6.2017

 
jeweils von 15.00 - 16.00 Uhr
Ort: „mittlerer weg“- Zentrum der Buddhistischen Gemeinde: Biberstrasse 9/2, 1010 Wien

 
     
Familienpuja
 

FamilienpujaSeit vielen Jahren feiern große und kleine BuddhistInnen aller Traditionen an diesen Sonntagen mit Marina Myo Gong Jahn. Es erwartet euch: Gemeinsam rezitieren, gemeinsam sprechen, gemeinsam feiern. Anschließend gemütliches Beisammensein bei Tee und Kuchen. Wir freuen uns auf Euch! 
Info: 01-512 37 19, office@buddhismus-austria.at

So.,  30.04.2017
So.,  28.05.2017
So.,  18.06.2017


jeweils von 10:00 - 13.00 Uhr
„mittlerer weg“- Zentrum der Buddhistischen Gemeinde: Biberstrasse 9/2, 1010 Wien 

 
     
Die ÖBR auf einem Blick
 

ÖstrerreichkarteWollen Sie wissen, wo Sie die nächste ÖBR Gruppe finden? Oder suchen Sie einen Ansprechpartner der ÖBR in Ihrer Umgebung?
Auf der Homepage finden Sie alle Gruppen und Orden der ÖBR, und ebenso Ihre regionalen Ansprechpartner, die ÖBR Repräsentanten in Österreich.

 
     
Suchen Sie Seminarräume?
 

Das Meditationszentrum „der mittlere weg“ in 1010 Wien wird von verschiedenen buddhistischen Gruppen regelmäßig morgens und abends für die Praxis genutzt. An Wochenenden stehen zwei Räume (50 qm² und 20qm²) zur Verfügung, die wir für Seminare und ähnliche Veranstaltungen, welche mit der Lehre des Buddha vereinbar sind, gerne anbieten möchten. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der ÖBR.

 
     
  weiterleiten
 
     
 

Verantwortlich für diesen ÖBR Newsletter ist die
Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft  
A-1010 Wien, Fleischmarkt 16

Tel. 01 / 512 37 19    Fax: 01/ 512 37 19 - 13   
www.facebook.com/Buddhismusinoesterreich

Sie haben Anregungen für uns oder interessieren sich für weitergehende Informationen? Dann schreiben Sie uns: office@buddhismus-austria.at
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Wollen Sie die Arbeit der ÖBR auch finanziell unterstützen?
Die ÖBR hebt keinen Kultusbeitrag ein und ist auf jede Spende als Danapraxis angewiesen:

Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft  
IBAN Account: AT 46 6000 0000 0131 7747
Bic: OPSKATWW

Zahlungen an die ÖBR gelten als Beitrag zu Religionsgesellschaften und sind bis zu einem Betrag von € 400,-- pro Jahr steuerlich absetzbar. Spenden an unser "Mobiles Hospiz" sind steuerlich anerkannte Spenden und daher in voller Höhe und uneingeschränkt absetzbar.